Kontaktieren Sie uns jetzt:
+49 2762 407444

Barrierefreies Wohnen

Lebensqualität durch Komfort und Sicherheit

Fachbetrieb Komfort barrierefrei

           Link: Weitere Informationen

Der Generation 50+ (denn Barrierefreiheit ist keine Frage des hohen Alters) sowie Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen möchten wir zeigen, dass der bisherige genutzte Wohnraum für Ihre Bedürfnisse optimiert werden kann. Dadurch können Komfort und Sicherheit gewährleistet und in Einklang gebracht werden.

Als „Fachbetrieb KOMFORT barrierefrei“ bieten wir Ihnen eine optimale Hilfestellung bei Ihrem Vorhaben. Durch unsere zu 100 % personenbezogene Tätigkeit werden Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche berücksichtigt, so dass diese in die Umsetzung einfließen.

Aus folgendenden Dienstleistungspaketen können Sie wählen:

  • 1. Starter-Paket:
  • persönlicher Wohncheck
  • umfangreiche Wohnraumanalyse
  • Lösungsvorschläge unter Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse sowie DIN-Vorschriften

 

  • 2. Basis-Paket (beinhaltet das Starter-Paket):
  • Kostenanalyse (Einholen der Angebote)
  • Angebotsanalyse (Vergleich u. Prüfung)
  • Finanzcheck (Budgetabgleich)

 

  • 3. Premium-Paket (beinhaltet das Basis-Paket):
  • evtl. Kostenreduzierung (Verhandeln der Angebote)
  • Hilfestellung bei Beantragung von Fördermitteln
  • Vermittlung der Handwerksbetriebe
  • Bildmaterial (Festhalten der Bauabschnitte)

 

Ganz gleich für welche Art der Zusammenarbeit Sie sich entscheiden, Sie erhalten Lebensqualität bis ins hohe Alter und dies in den eigenen vier Wänden, die Sie lieb gewonnen haben.

Vereinbaren Sie ein kostenloses und unverbindliches Informationsgespräch und erfahren hierbei weitere wichtige Details. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

Nachfolgend erhalten Sie einen kleinen Einblick in die zu analysierenden Bereiche:

a. Wohnen und Schlafen
In diesem Segment werden die Barrieren sowie Produkte zur Lebensqualität im Wohn- und Schlafbereich aufgezeigt. Angefangen vom Eingangsbereich und schwellenlosen Eingangs- und Balkontüren, über Aufstehsesseln und Raumspartüren, bis hin zu altersgerechten Treppen und Signalelementen.

b. Küche und Haushalt
Hier werden Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität erörtert, wie höhenverstellbare Schränke oder individuell bedienbare Armaturen.

c. Sanitärbereich
Dies ist wohl einer der wichtigsten Bereiche der Wohnung, um wieder Komfort und Sicherheit zu erlangen. Denn gerade in älteren Häusern ist die Funktionalität nicht immer auf die Lebenssituation des Nutzers abgestimmt. Somit können unterschiedlichste Umbauten vorgenommen werden und der ehemalige Funktionsraum wird zum Lebensraum. Aber oftmals ist ein Komplettumbau nicht zwingend erforderlich, sondern durch pfiffige Accessoires, rutschfesten Elementen und modernen Armaturen, lassen sich Sicherheit und Funktionalität vereinen.

d. Sicherheit, Kommunikation und Haustechnik
Unter diesem Punkt hat das Thema „Sicherheit“ eine andere Aufgabe als zum Beispiel im Sanitärbereich. Hierbei handelt es sich um Systeme zur Rauch- oder Kohlenmonoxid-Warnung, bis hin zu sogenannten Herdwächtern. Aber auch der Einbruchschutz sowie Notrufeinrichtungen stehen im Fokus der Beratungen. Weiterhin werden auf den Bediener abgestimmte Produkte ausgesucht, wie beispielsweise Telefone mit größerem Tastenfeld. Steuerbare Innenkameras können zum Einsatz kommen, damit Angehörige jederzeit nachschauen können, ob alles in Ordnung ist. Darüber hinaus können Funksysteme installiert werden, um mit einem Funksender das Licht zu dämmen, oder die Rollläden zu öffnen bzw. zu schließen.

e. Mobilität und Alltagshilfen
Mit praktischen Hilfsmitteln lässt sich der Alltag deutlich unbeschwerter bewältigen und frühere unüberwindbare Hindernisse stellen keine Barrieren mehr dar. Treppenlifte, Scooter (Elektromobile), Rollatoren sowie Haltegürtel und Aufsteh-/Hinsetzhilfen werden hier angesprochen.

Neben diesen Oberpunkten zeigen wir Ihnen auch auf, welche Fördermittel beantragt werden können und geben Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen. Auch eine Vermittlung von mobilen Pflegekräften oder anderen Fachstellen ist denkbar.


Warning: Unterminated comment starting line 2 in /var/www/vhosts/frohne-bwb.de/httpdocs/wp-content/themes/lawyeria-lite/sidebar.php on line 2